;

Quelle der Blaumeisenfotos: Hansjörg Hoffmann/Foto-Melange

Auch in diesem Jahr möchte ich wieder alle Vogelfreunde einladen unseren Meisen beim Brüten und Aufziehen ihrer Küken zuzusehen. Zu diesem Zweck habe ich einen neuen Nistkasten gebaut, der mit 14 cm x 16 cm Grundfläche und fast 40 cm Rückwandhöhe deutlich größer ausgefallen ist als der im Vorjahr verwendete Kasten. Im oberen Teil des Kastens wurde ein Zwischenboden eingeschoben und darüber eine AXIS IP-Kamera installiert.


Nistkasten Kamera live..... funktioniert leider nicht mit dem Internet Explorer

Am 24.05.18 sind alle jungen Blaumeisen ausgeflogen. Mama Blaumeise hatte 5 Wochen zuvor 8 Eier gelegt, alle Küken waren geschlüpft und alle 8 Nestlinge haben den Kasten gesund und munter verlassen. Ein schöner Erfolg für die kleinen possierlichen Singvögel!
Lebt wohl ihr süßen kleinen Blauen und passt gut auf euch auf! 💗 💗 💗 💗 💗 💗 💗 💗

Da Blaumeisen in der Regel nur einmal brüten habe ich das Nest inzwischen entfernt und den Kasten gereinigt. Vielleicht zieht ja noch mal ein anderes Vogelpärchen ein. Die Kamera bleibt natürlich den Sommer über an.

Eine Bildergalerie von der Blaumeisenaufzucht und weitere Informationen zum Drama mit kleinem Happy End bei den Kohlmeisen folgen in Kürze!



Nachfolgend sind in inverser zeitlicher Reihenfolge Fotos und Videosequenzen vom diesjährigen Brutgeschehen zu sehen. Einen Rückblick auf 2017 findet ihr hier.

Zur Information: YouTube passt die Qualität jedes Videostreams in Abhängigkeit von der Internetverbindung automatisch an. Sie kann aber mit wenigen Klicks manuell optimiert werden: Einfach auf das gewünschte Video klicken, Einstellungen (Zahnrad links neben YouTube) anklicken, Qualität anklicken, 1080p HD anklicken.

24.05.18:
Leider hat ausgerechnet am Ausflugtag meine Kamera nur unvollständig aufgezeichnet. Und da es am Morgen trüb und regnerisch war sind die Aufnahmen auch nur in schwarz-weiß zu sehen. Aber egal – wichtig ist doch einzig und allein, dass sich alle geschlüpften Blaumeischen super entwickelt haben und ausfliegen konnten. Innerhalb von 15 Minuten verließen kurz nach 8 Uhr 6 Blaumeisenkinder den Kasten. Nur das letzte Geschwisterchen traute sich nicht sofort. Um 8:40 Uhr nahm es dann aber seinen ganzen Mut zusammen, schlüpfte aus dem Kasten und ließ sich auf unserem Hausdach nieder. Als es dort seine Eltern und Geschwister auf den benachbarten Bäumen rufen hörte legte es seine Kopffedern an, holte Schwung und flog ihnen tapfer hinterher. 😊


23.05.18:
Der Abschied naht, unsere lieb gewonnenen Blaumeisenkinder werden in Kürze ausfliegen. Im Kasten nimmt die Unruhe immer weiter zu, häufig wird mit den Flügeln geschlagen oder das Köpfchen durch das Ausflugloch gesteckt.
Am Nachmittag hat dann das erste Blaumeisenjunge bereits den Kasten verlassen. Ich bin mir allerdings nicht sicher ob es das ganz freiwillig getan hat. Möglicherweise wurde es von seinen Geschwistern geschupst oder es hatte sich erschreckt. Bleibt zu hoffen, dass es in der freien Natur zurecht kommt bis ihm voraussichtlich morgen seine Geschwister folgen werden.

19.05.18:
Nun haben sich unsere Blauen doch noch für die Buffalos entschieden. Genauer gesagt der Blaumeisenpapa. Er holt sich morgens und abends einige Würmchen aus einem Schälchen oder direkt von meiner Hand. Die Blaumeisenmama scheint weiterhin grüne Raupen zu bevorzugen.
Allen acht Küken geht es gut. Sie haben einen guten Appetit und verbringen mittlerweile viel Zeit mit der Gefiederpflege. Ab und zu beginnen sie bereits mit den Flügeln zu schlagen. Zwischendurch gönnen sie sich aber auch ein Nickerchen.
Allzu lange werden die Kleinen nicht mehr im Nistkasten sein. Wenige Tage nach Pfingsten werden wir wohl Abschied nehmen müssen.


15.05.18:
Über die Hälfte der Nestlingszeit haben die Blaumeisenküken jetzt schon hinter sich gebracht. Sie haben sich in dieser Zeit sehr gut entwickelt. Inzwischen können sie sehen und ihr Federkleid wächst von Tag zu Tag. In der Nestkuhle ist es ganz schön eng geworden.
Die Blaumeiseneltern müssen nun Höchstleistungen vollbringen und ununterbrochen Nahrung für die Kleinen herbeischaffen. Wie schon im vergangenen Jahr ignorieren sie aber trotz der Strapazen die angebotenen Buffalowürmer.

09.05.18:
Bisher läuft alles perfekt bei den Blaumeisen. Alle 8 Küken sind innerhalb von zwei Tagen geschlüpft. Sie werden von den Blaumeiseneltern vorbildlich versorgt und scheinen alle gesund und munter zu sein. Auch das Wetter hat in den vergangenen Tagen prima mitgespielt, denn bei Sonne und Wärme gibt es ausreichend Nahrung für die hungrigen Kleinen. Wohl deshalb haben die Blauen bisher auch kein Interesse an bereitgestellten Buffalowürmchen gezeigt. Immer wieder verblüffend mitanzusehen ist wie gut die Verdauung bei den Küken funktioniert: Kaum haben sie eine frische Raupe in ihren Schnabel bekommen strecken sie auch schon ihr Hinterteil nach oben und schieben ein Kotbällchen heraus. 😉


04.05.18:
Welch' große Freude, die ersten Blaumeisenküken sind da!
Gestern kam das Erste, heute Morgen waren es fünf und im Laufe des Tages schlüpfte das sechste Küken. Fehlen noch zwei, die hoffentlich auch noch den Weg aus dem Ei finden werden.
Unterdessen schafft der Blaumeisenpapa bereits kleine Raupen herbei, die meistens von der Blaumeisenmama an die Kleinen verabreicht werden. Daneben verbringt die Mama viel Zeit mit Hudern.

29.04.18:
Während Frau Blaumeise gelangweilt und hungrig im engen Nistkasten auf den Eiern sitzen muss kann Herr Blaumeise das Blaumeisenleben in vollen Zügen genießen und sich frische kleine Raupen und Nussstückchen schmecken lassen.
Als mir unser freches Blaumeisenmännchen mal wieder einen Leckerbissen abgeluchst hatte verließ auch die Blaumeisenmama für einen kurzen Moment den Kasten und bettelte ihren Liebsten mit zitternden Flügeln an: „Gib mir ein Nussstückchen ab, ich habe Hunger!“. Der Papa übergab ihr großzügig ein Stückchen in ihren Schnabel. Dabei kam er mächtig in Paarungsstimmung und stupste sie mehrmals balzend an. Doch seine Liebste war nur an der Leckerei interessiert. Sie wehrte ihn ab und flog mit dem Nussstückchen davon... 😉



21.04.18:
Eine gute Woche lang hat die Blaumeisenmama jeden Tag ein Ei gelegt. Heute hat sie nun mit 8 Eiern unter ihrem Bauch zu brüten begonnen. Zwischendurch hat sie den Kasten aber auch relativ häufig verlassen. Ich vermute mal, dass das den hohen Temperaturen geschuldet war und vertraue darauf, dass Frau Blaumeise genau weiß was sie tut! 😊




16.04.18:
Wie schön! Die Blaumeisenmama hat am Wochenende mit dem Eierlegen begonnen. Drei kleine Eier liegen bereits im Nest.



07.04.18:
Unsere Blaumeisen lassen sich Zeit. Seit drei Wochen sind sie nun schon mit dem Nestbau beschäftigt. Und noch immer dekoriert Frau Blaumeise die Kinderstube mit Polstermaterial. Dabei scheint sie durchaus Gefallen an bunten Farben zu finden.
So langsam könnte sie mal ans Eierlegen denken... 😉


30.03.18:
Langsam wird es kuschelig im Blaumeisennest. Zum Abschluss des Nestbaus schafft das Blaumeisenmädchen weiche Polsterstoffe herbei.
Außerhalb des Nistkasten geht es weniger beschaulich zu, denn unsere beiden Blaumeisen verteidigen ihr Revier wie im vergangenen Jahr mit großem Nachdruck. Sobald sich eine fremde Blaumeise dem Nistkasten nähert wird sie rigoros vertrieben. Auch unsere anderen zutraulichen Blaumeisen werden immer wieder angegriffen wenn sie sich etwa 10 Meter vom Nistkasten entfernt ihr Frühstück von meiner Hand holen wollen.




24.03.18:
Wegen Schnee und Kälte hatten unsere Blaumeisen ihre Nestbau-Aktivitäten für einige Tage eingestellt. Heute begannen sie bei etwas milderen Temperaturen wieder fleissig Moos in den Nistkasten zu tragen.



17.03.18:
Was für eine Überraschung! Unsere Blaumeisen haben sich mega schnell entschieden. Bei Mittagstemperaturen um den Gefrierpunkt und eisigem Wind beginnen sie ihre neue Wohnung einzurichten. 😊
18.03.18:
Am Abend bleibt die Blaumeisenmama im Nistkasten sitzen und schläft das erste Mal in ihrem neuen Zuhause.




16.03.18:
Mehrere Tage lang hatte ein interessiertes Blaumeisenpärchen den Nistkasten von außen durch das Einflugloch begutachtet. Heute wurde die potentielle neue Wohnung zum ersten Mal betreten und von innen besichtigt.